zurück

Veranstaltungsdetails

griesstetten_sca__1.jpg

Sakrale Bauten im Altmühl-Jura

Exkursion "Bustour durch den Altmühl-Jura - Von Kirche zu Kirche"

Datum:    14.11.20
Zeit:    09:00 bis 16:00 Uhr
Infotelefon:    08461/6063550
Hinweis:    Auch für Kinder bis 12 Jahre geeignet

Kirchen erzählen vom Glauben, von der Geschichte, von den Stationen des Lebens, von Gott und den Menschen. Sie prägen das Ortsbild und die Gemeinde, die dort Gottesdienst feiert.

Wir laden herzlich ein, zu unserer Vortragsreihe mit Exkursion zum Thema: „Sakrale Bauten im Altmühl-Jura“ organisiert, im Rahmen des Projektes „Heimat Kultur Geschichte – Unsere Region: gestern heute morgen“ vom Regionalmanagement Altmühl-Jura, in enger Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Karl Heinz Rieder, Kreisheimatpfleger des Landkreises Eichstätt.

Freuen Sie sich auf eine Bustour durch die Region zu sehenswerten Zeugen kirchlicher Kunst aus den großen europäischen Stilepochen:

Bereits im 12. Jahrhundert lässt sich in Griesstetten die Verehrung der „drei elenden Heiligen“ nachweisen, „elend“ im Sinne von „ausländisch, aus der Fremde kommend“. Zahlreiche Menschen kamen mit ihren unterschiedlichsten Anliegen zu den ersten drei Mönchen und fanden Hilfe. In Kürze entwickelte sich eine Pilgerstätte für die Bewohner aus der Umgebung.

Die Kottingwörther Pfarrkirche St. Vitus, wegen ihrer imposanten Doppelturmfassade zuweilen auch „Der kleine Dom im Altmühltal“ genannt, besitzt eine sehr lange Tradition. Im Mittelalter bildete sie einen religiösen Mittelpunkt im unteren Altmühltal, denn sie gehörte zu den Urpfarreien am östlichen Rand des Bistums Eichstätt und hatte einen großen Einzugsbereich. Im Innern zeigt die Kirche eine spätbarocke Ausgestaltung, der eigentliche Kunstschatz ist jedoch die weithin bekannte Vituskapelle mit ihren frühgotischen Fresken, welche um 1310 entstanden sind. Der quadratische Raum mit seinem weit heruntergezogenen Kreuzrippengewölbe zieht seit jeher die Einheimischen und die zahlreichen auswärtigen Besucher in seinen Bann.

Die Kirchenburg Mariä Geburt in Kinding ist eine sehr gut erhaltene spätmittelalterliche Wehranlage und die größte „Kirchenburg“ im Bistum Eichstätt. Dem inneren Friedhof mit Ringmauer und drei Türmen ist an der Südseite der ebenfalls ummauerte äußere Friedhof vorgelagert, der in Kriegszeiten als Fluchtstätte für das Vieh und anderes Hab und Gut diente. Vom Wehrgang sind noch Mauerabsätze und Schießscharten sichtbar. Die Untergeschosse des Kirchturms gehen in romanische Zeit zurück, während Kirche und beide Friedhöfe erst später entstanden.

Das Wahrzeichen Gredings, die Romanische Basilika St. Martin, ist die größte romanische Basilika im Bistum Eichstätt und stellt das kunsthistorisch bedeutendste Gebäude der Stadt dar. Die ältesten Gebäudeteile, die fünf unteren Turmgeschosse, stammen aus dem späten 11. Jahrhundert. Die heutige Basilika wurde Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut und durch den Eichstätter Bischof Otto (1182 - 1196) geweiht.

Veranstalter

Eintrittspreise

Eintritt frei
Anmeldung ist erforderlich!
Eine Anmeldung bei der Altmühl-Jura GmbH, Beilngries unter: 08461/6063550 oder per E-Mail an: info@altmuehl-jura.de ist zwingend erforderlich!

Auch an diesem Ort