zurück

Aktionskunst in Erlingshofen

aktionskunst-erlingshofen-kompimg_7489.jpg

Römische Fundstücke

Mehr als 80 Kinder der 1. bis 4. Klasse aus den Gemeinden Kinding und Titting nahmen an der ersten Kunstaktion mit der Künstlerin Hanni Goldhardt im Rahmen des Altmühl-Jura Projektes KUNSTamBANDamLIMES am 6. und 7. Juli 2012 teil.

Der Dorfstadel in Erlingshofen hatte sich am Freitag und Samstag in eine große Töpfer-Werkstatt verwandelt, in der die jungen Künstler besondere „Fundstücke“ aus dem Alltag der Römer nachbildeten.

Die Künstlerin Hanni Goldhardt stellte in ihrer Einführung fest, dass die Schüler bereits einiges über das Leben der Römer am Limes wussten. Die Menschen benötigten zur damaligen Zeit natürlich Krüge und Schalen und nutzten Münzen als Zahlungsmittel. Schild und Schwert wurden im Alltag zur Verteidigung benötigt. Aus dem vorhandenen rötlichen Ton modellierten die Kinder geschickt all dies mit ihren Händen nach. Die mit reichhaltigen Ornamenten geschmückten Gefäße, Schilder und Schwerter werden nach dem Brennen auf Holzstelen befestigt und in den Gemeinden am Limes aufgestellt.

Rita Böhm (CSU), Vorsitzende von Altmühl-Jura e. V. und Bürgermeisterin der Gemeinde Kinding, freute sich über das große Interesse der Kinder an der Kunstaktion. Vor Ort konnte sie sehen, mit welcher Begeisterung die zahlreichen Teilnehmer an der Arbeit waren. Die neuen „römischen Fundstücke“ sollen auf das UNESCO Weltkulturerbe Obergermanisch-Raetischer Limes aufmerksam machen und so die Geschichte der Region lebendig werden lassen. Die jungen Künstler haben an beiden Tagen mit eigenen Händen einen Ausschnitt der umfangreichen römischen Geschichte erfahren.

aktionskunst-erlingshofen-komp-img_7419.jpg

Ihr Ansprechpartner: Sabine Lund

Login

Registrieren  |  Passwort vergessen?