zurück

Aktionskunst in Erkertshofen

streckenreiter.jpg

Römischer Streckenreiter an der Antonistraße in Erkertshofen

Römische Soldaten ritten einst für Erkundungen auf Patrouillenwegen entlang des Limes von einem Wachturm zum Anderen. Diese Reiter wurden auch Streckenreiter genannt.

Mit Blick auf den Limesturm in Erkertshofen nahmen Kinder der Grundschulen Titting und Kinding in der vergangenen Woche Hammer und Meißel in die Hand, um aus dem gut zu bearbeitenden Ytong-Stein Streckenreiter herauszumeißeln. Die Künstlerin Hanni Goldhardt hatte im Rahmen des Altmühl-Jura Projektes KUNSTamBANDamLIMES diesen Workshop angeregt und umgesetzt. Mit groben und feinen Feilen sowie verschieden geformten Raspeln gingen die jungen Künstler geschickt und konzentriert ans Werk. Aus schemenhaften Umrissen entstanden in kleinen Arbeitsgruppen sukzessive individuelle, lebendige Reiter mit Pferd. Martin Heiß, Bürgermeister von Titting und Sprecher der LimesGemeinden, konnte sich vor Ort von dem großen Eifer der Kinder überzeugen. Mit feinem Schleifpapier erhielten die insgesamt sieben Skulpturen den letzten Schliff. Aufgesetzt auf Quadern aus Jurastein entlang der Antonistraße in Erkertshofen reiten die neuen Streckenreiter nun auf den Limesturm zu. Was diese Reiter wohl auf ihrer Patrouille entdecken?

aktionskunst-erkertshofen-hp-img_7603.jpg

Ihr Ansprechpartner: Sabine Lund

Login

Registrieren  |  Passwort vergessen?